Thema: »Quellgebiet Kummerower See »S. 29

  
Schloss Kummerow           Kummerow Spielplatz           Kummerow Bungalow
Die Region Kummerow wurde ab dem 5. Jahrhundert von slawischen Stämmen besiedelt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Kummerowim Jahr 1222. Schon 1255 erhielt der Ort das Stadtrecht. Im Jahre 1256 verhandelte Ritter Ludolf von Maltzahn mit dem Kloster Ivenack über Grenzfragen-das bezeugt eine Urkunde. Mit kurzzeitigen Unterbrechungen befand sich das Gut Kummerow bis 1945 im Besitz der Familie von Maltzahn. Einst prachtvoll, wurde Kummerow Opfer des Dreißigjährigen Krieges. Die Stadtrechte gingen verloren, die Burg der Maltzahns war eine Ruine. Nachdem der Vorgänger- bau Anfang des 18.Jahrhunderts
abgebrannt war, ließ der Landrat Axel Albrecht von Maltzahn um 1730 ein neues zweigeschossi- ges Herrenhaus im neobarok- ken Stil errichten. Nach 1945 zogen in das Herrenhaus eine Schule und die Gemeindever- waltung ein. Derzeit befindet sich das Haus in Privatbesitz, steht aber seit Jahren leer und ist dem Verfall preisgegeben. In der mittelalterlichen Dorfkirche er- innern Wappen an der Patro- natsempore sowie an Grab- platten an die Familie von Maltzahn. Die ausgedehnte Park- anlage, die sich bis zum Kummerower See erstreckt, lädt auch heute noch zum Spazier- gang ein. Obwohl nur klein, erregte der beschauliche Ort
in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts literarisches Auf- sehen. Dank seiner reizvollen landschaftlichen Lage ist Kummerow ein idealer Urlaubs- ort für Sie. Der Kummerower See und die nähere Umgebung bieten gute Wandermöglichkei- ten inmitten einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Egal, ob allein oder mit Kindern, in der Mecklenburgischen Schweiz fin- den Sie zahlreiche Möglichkei- ten, einen interessanten und erholsamen Urlaub zu verbrin- gen. Ein Besuch Kummerows lohnt sich also. Wir laden Sie ein! Mehr Informationen erhalten Sie unter:

                www.kummerow.de

Hier könnte Ihr Angebot stehen

anzeige_franzensberg

anzeige_hotel_trebeltal